HERE GOES INVISIBLE HEADER

Pressemitteilung

Hass, Hetze & Halbwahrheiten im Netz – Veranstaltungen im Februar 2020

Was Lehrkräfte, Eltern und Pädagog(inn)en gegen Fake News und Hatespeech tun können, thematisiert das Landesmedienzentrum Baden-Württemberg in einem Online-Seminar und zwei Abendveranstaltungen.
24.01.2020

Was können Lehrkräfte, Eltern und Pädagog(inn)en tun?

Ob Instagram, YouTube oder WhatsApp: Kinder und Jugendliche sind immer häufiger in den Sozialen Medien unterwegs. Leider trifft man dort auch auf Hater, Trolle und Faker. Hasskommentare über Mitschülerinnen und Mitschüler sowie Hetze gegen ganze gesellschaftliche Gruppen halten so schnell Einzug ins Kinder- und Klassenzimmer. Im Netz gilt: Lügen haben lange Beine.

Wie können Kinder und Jugendliche bestmöglich auf Fake News, Hatespeech und Cybermobbing reagieren? Und wie können Sie als Lehrerinnen und Lehrer, Eltern sowie Pädagoginnen und Pädagogen sie dabei unterstützen? Das Landesmedienzentrum Baden-Württemberg lädt herzlich dazu ein, an zwei kostenlosen Abendveranstaltungen mit Referentinnen und Referenten aus Wissenschaft und Medienpädagogik über diese Fragen zu sprechen.

Ein Online-Seminar erklärt wie Lehrkräfte die Unterrichtsmaterialien der Kampagne „Bitte Was?! – Kontern gegen Fake und Hass“ im Unterricht einsetzen und Ideen für den zugehörigen Kreativwettbewerb mit Schülerinnen und Schülern umsetzen können. Melden Sie sich jetzt an für:

  • Online-Seminar
    am Dienstag, 04.02.2020, von 16 Uhr bis 17 Uhr
    nach Anmeldung unter Betreff „Online-Seminar“ erhält man den Zugangslink zum Online-Seminar zugesandt. 
  • VORTRAG & DISKUSSION IN KARLSRUHE
    am Donnerstag, 13.02.2020, von 18.30 Uhr bis 20 Uhr
    im Filmsaal des Stadtmedienzentrums Karlsruhe (Moltkestraße 64)
    jetzt anmelden unter Betreff „Karlsruhe“
     
  • VORTRAG & DISKUSSION IN STUTTGART
    am Dienstag, 18.02.2020, von 18.30 Uhr bis 20 Uhr
    im Landesmuseum Württemberg (Schillerplatz 6)
    jetzt anmelden unter Betreff „Stuttgart“
     

Die Veranstaltungen finden im Rahmen der Kampagne „Bitte Was?! – Kontern gegen Fake und Hass“ der Landesregierung Baden-Württemberg statt. Fahrtkosten können nicht erstattet werden. Wettbewerbsbeiträge zum zugehörigen Kreativwettbewerb können noch bis einschließlich 31.03.2020 hier eingereicht werden.

www.bitte-was.de

#RespektBW ist eine Kampagne der Landesregierung für eine respektvolle Diskussionskultur in den Sozialen Medien. Sie soll Kinder und Jugendliche aktivieren, für die Werte unserer Demokratie und ein gutes gesellschaftliches Miteinander einzutreten. Die Kampagne ist Teil des Impulsprogramms der Landesregierung zum gesellschaftlichen Zusammenhalt. Das Landesmedienzentrum Baden-Württemberg führt die Kampagne im Auftrag des Staatsministeriums, in enger Abstimmung mit dem Ministerium für Kultus, Jugend und Sport, durch.

Footer