Baden-Württemberg Kindermedienland

HERE GOES INVISIBLE HEADER

Hörspiele im Internet

Hörspiele im Internet

fileadmin/_processed_/csm_Hoerpspiel_05_717x394px_48fe33f446.jpg
Hörspiele Streamen, Downloaden, Internetradio – Eltern haben die Qual der Wahl.

Ein kleiner Hörspiel-Kompass – Wo findet man Kinderhörspiele im Internet?

Die zunehmende Verbreitung des Internets macht auch vor Kinderzimmern nicht halt. Hörspiele gelangen auf verschiedenen technischen Wegen zum Hörer. Wir wollen die bekanntesten Verbreitungswege vorstellen:

Hörspiele zum Streamen

Jeder Besitzer eines internetfähigen Gerätes wie PC, Tablet oder Smartphone kann sich per Stream (engl. „kontinuierlicher Fluss“) Hörspiele oder Internet-Radios anhören. Streams sind in der Regel kostenfrei und legal, da das Hörspiel lediglich temporär auf dem Gerät gespeichert wird und somit nach dem Abspielen nicht mehr verfügbar ist. Im Internet finden sich Seiten, die auch Hörspiele für Kinder anbieten. Eltern sollten ihr Kind nicht alleine auf die Suche schicken, sondern es bei der Suche begleiten. Gerade bei weniger bekannten Anbietern sollte man die Hörspiele vorab gänzlich anhören oder zumindest gemeinsam mit dem Kind.

www.youtube.de   
Youtube ist hauptsächlich für Internetvideos bekannt, die per Stream angeboten werden. Wer bei youtube die Begriffe „Märchen“, „Hörbuch Komplett“ oder „Hörspiel für Kinder“ eingibt, entdeckt aber auch eine große Auswahl an Hörspielen und Hörbuch-Klassikern. Von den Gebrüdern Grimm über Astrid Lindgren bis hin zu Asterix findet man fast alles. Für jüngere Kinder ist youtube nur bedingt geeignet, da sie rasch auf jugendgefährdende Inhalte gelangen können. Hier sollten Eltern ihre Kinder bei der Nutzung von youtube stets begleiten und nicht alleine lassen.

www.gratis-hoerspiele.de 
Hier werden eine ganze Reihe von Kindertiteln wie „Die Schlümpfe“ oder „Janosch“ angeboten. Leider findet man hier auch Hörmedien, die nicht für Kinder geeignet sind. Jedoch gibt es einige schöne Funde, die kostenfrei gestreamt oder runtergeladen werden können. Um die Hörspiele anhören zu können, wird allerdings vorausgesetzt, dass man ein Konto beim Musikstreaming-Dienst spotify besitzt und sich die zugehörige Software installiert hat. Das spotify-Konto ist in der Basisfunktion kostenlos.

Hörspiele im Internet-Radio

Auch in Internet-Radios wird man auf der Suche nach kostenlosen Hörspielen fündig. Das Angebot ist riesig und nicht immer kindgerecht. Deswegen sollten Eltern vorher eine Auswahl treffen und die Hörspiele aufnehmen. Zwar können die Hörspiele auch direkt im Internet angehört werden. Zu groß ist aber die Gefahr, dass Kinder beim Anhören abgelenkt werden. Mit sogenannten Internetradio-Recordern kann das Programm mitgeschnitten werden. Die Aufnahmen werden als MP3-Datei auf der Festplatte gespeichert und stehen damit offline zur Verfügung. Durch diese Aufnahme-Funktion wird auch Radio-Werbung entfernt.

www.phonostar.de
Hier findet man ein großes Angebot an Kinder-Hörspielen, Kinder-Musik, Kinder-Nachrichten und Wissens-Sendungen. Die Medien-Auswahl wurde in der Regel von öffentlich- rechtlichen Sendeanstalten bereitgestellt und somit auch auf hohem Niveau produziert. Zum Abspielen der Dateien benötigt man eine Abspiel-Software, die auf der Seite von phonostar kostenfrei heruntergeladen werden kann. Die Software ermöglicht auch das Aufnehmen der Sendungen.

Die Kinder mit der phonostar-Software alleine zu lassen ist aber nicht empfehlenswert. Die zahlreichen Werbe-Einblendungen vor jeder Sendung sind besonders lästig und sorgen für viel Ablenkungspotenzial.

Wer Internet-Sendungen mitschneiden möchte, die nicht auf phonostar angeboten werden, sollte sich eine alternative Mitschnitt-Software besorgen. Als gute Alternative bietet sich das Programm Radio®fx an. Sie ermöglicht sogar das Aufnehmen von vier Sendern gleichzeitig.

Grundsätzlich gibt es auch viele verschiedene Hörspiel-Angebote, die von öffentlich-rechtlichen Medienanstalten produziert werden und kostenfrei im Netz stehen. Sie zeichnen sich dadurch aus, dass sie allesamt einem hohen Qualitätsanspruch genügen. Die Hörspiele können live mitgehört oder in der Regel auch als Podcast kostenfrei runtergeladen werden.

www.kakadu.de
Die Kindersendung Kakadu beim Deutschlandradio Kultur bietet viele kostenlose kindgerechte Hörspiele und stellt allerlei tolle Beiträge zu verschiedenen Themenbereiche bereit. Die Inhalte der Seite kann man direkt über Live-Sendungen oder auch Podcasts anhören.

www.kindernetz.de
Die Seite Kindernetz/Spielraum basiert auf einer Initiative vom SWR. Hier kann man zahlreiche professionell produzierte Hörspiele direkt anhören, aber auch kostenfrei auf der Festplatte sichern.

Hörspiele zum Download

Die Hörspiele legal herunterzuladen ist im Vergleich zu Stream und Internet-Radio oft kostenpflichtig. Dafür ist die Auswahl an bekannten Hörbüchern um einiges umfangreicher. Eltern sollten sich auf den Download-Seiten ruhig Zeit zum Stöbern nehmen, da man so auf wahre Schätze stoßen kann.

Heruntergeladene Hörbücher haben den Vorteil, dass man sie jederzeit und wiederholt anhören kann. Eltern können das jeweilige Speichergerät, z. B. ein Tablet-PC oder einen MP3-Player, dem Kind auch alleine anvertrauen, ohne Angst haben zu müssen, dass es auf nicht-kindgerechte Inhalte stößt.

www.audible.de 
Audible ist ein Tochterunternehmen des Online-Versandhauses Amazon. Auf der Seite findet man ein umfangreiches Kauf-Angebot an Hör-Medien für Erwachsene und Kinder. Die Titel können einzeln oder im  Abonnement zu günstigeren Preisen im Audible-eigenen Format heruntergeladen werden. Das eigene Format verhindert, dass Nutzer das Hörbuch beliebig kopieren können. Eltern können ihren Kindern folglich keine Audio-CDs brennen, sondern müssen ihnen als Abspielgerät ein Smartphone oder MP3-Player zur Verfügung stellen. Der hauseigene CD-Player hat bei Audible ausgedient.

www.audiolino.de
Audiolino hat sich auf Hörmedien für Kinder spezialisiert. Nach Alter oder Themen geordnet finden Eltern hier eine große Auswahl an kostenpflichtigen Hörspielen, die auf der Seite probegehört werden können. Audiolino verzichtet im Vergleich zu Audible auf ein Spezialformat mit Kopierschutz, eigene Software oder eine Anmeldung. Die Hörspiele können als MP3-Dateien heruntergeladen und beliebig kopiert werden. Darüber hinaus kann man auf Audiolino die Hörspiele als CDs bestellen.

www.freiszene.de
Dieses Portal besteht aus einer Ansammlung von Links auf zahlreiche Hörspiele, die im Netz gratis zum Download angeboten werden. Hier finden Eltern auch eine Auswahl an Hörspielen für Kinder. Allerdings sollten Eltern vorab prüfen, ob die Geschichten tatsächlich kindgerecht sind, da auf freiszene viele Titel für Erwachsene angeboten werden.

Lesen und lesen lassen: Vorlese-Apps

Die Gutenacht-Geschichte ist einer der schönsten Gelegenheiten, mit den Kindern wertvolle Zeit zu verbringen. Zumal eine schöne Geschichte, kombiniert mit körperlicher Nähe den Kindern hilft, zu entspannen und besser einzuschlafen. Wer nicht vorlesen kann oder will, kann das auch von einem Tablet-PC oder Smartphone erledigen lassen. Verlage, die auf Kindermedien spezialisiert sind, haben den digitalen Trend erkannt und bieten sogenannte Kinderbuch-Apps an. Die Geschichten werden in der App durch animierte Bilder-Sequenzen mit verschiedenen Geräuschen untermalt. Diese lassen die Geschichten besonders lebendig wirken. Um die kleinen Zuhörer leichter in das Gelesene mit einzubeziehen, kann die Geschichte in interaktiven Elementen wie Spielen nachgespielt werden.

„Mein neuer Freund, das Känguru“ lautet beispielsweise der Titel einer gänzlich kostenfreien App des Oetinger-Verlags zum Lese-Start für ein- bis sechsjährige Kinder. Während man die Geschichte vorliest, lässt sich die eigene Stimme mithilfe eines Mikrophons aufnehmen. Es ist dadurch möglich, sein eigenes Hörbuch zu gestalten. Man kann sich die Geschichte auch von einem Sprecher in vier verschiedenen Sprachen vorlesen lassen. Wer selber vorlesen möchte, jedoch bei der Aussprache Probleme hat, kann sich einzelne Worte durch antippen vorsprechen lassen.

Bei all den Angeboten für Tablets, Smartphones und ähnliches sollten Eltern abwägen, wie  viel Zeit die Kinder vor den Bildschirmen verbringen sollen. Gerade bei jüngeren Kindern ist es durchaus angebracht, sie nur für kürzere Zeiten mit einer Kinderbuch-App alleine zu lassen. Die Kinder selber mit einer Gutenacht-Geschichte in den Schlaf zu wiegen oder ihnen vorzusingen, bleibt weiterhin die pädagogisch wertvollere Alternative.

Ein Beitrag von Christian Reinhold und Martina Kern

Footer