Baden-Württemberg Kindermedienland

HERE GOES INVISIBLE HEADER

Pressemitteilung

Schülerworkshops zu „Fake oder Fakt? Umgang mit Fake News, Informationen richtig recherchieren und bewerten"

Im Juli 2018 findet an der Mädchen- und Jungenrealschule St. Elisabeth in Friedrichshafen eine Veranstaltungsreihe zur Förderung der Medienkompetenz von Jugendlichen statt. Die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 9 erhalten vier Workshops zum Thema „Fake oder Fakt? Umgang mit Fake News, Informationen richtig recherchieren und bewerten“.
11.06.2018

Soziale Netzwerke sind ein fester Bestandteil in der Welt von Kindern und Jugendlichen. Sie werden genutzt, um sich mit Freunden zu unterhalten, aber auch um sich über aktuelle Geschehnisse in der Welt zu informieren. Was aber ist wahr? Was ist falsch? Wie filtert man aus einer Vielzahl von widersprüchlichen Meldungen die richtigen Nachrichten, wie findet man verlässliche Quellen?  

Gekoppelt mit praktischen Übungen stärken die Schülerinnen und Schüler in den Workshops ihre Informationskompetenz, lernen mediale Inhalte zu bewerten und Falschmeldungen zu erkennen. Ziel der praxisorientierten Schülerworkshops ist es, bei den Jugendlichen Reflexionsprozesse über ihren eigenen Umgang mit Medien in Gang zu bringen und ihnen sichere Handlungsstrategien zu vermitteln.

Der LMZ- Referent, Christian Schmidt, gibt Antworten auf diverse Fragen und geht auch auf besondere Anliegen oder Wünsche der Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein. Die Workshops finden am 10., 11. und 17. Juli 2018 statt.

Diese Veranstaltung gehört zum Programm „101 Schulen“, das vom Landesmedienzentrum Baden-Württemberg (LMZ) im Auftrag des Staatsministeriums Baden-Württemberg im Rahmen der Initiative Kindermedienland durchgeführt wird.

Footer