HERE GOES INVISIBLE HEADER

Pressemitteilung

Strategiespiel statt Egoshooter? Games für Kinder genau prüfen und Empfehlungen beachten

Logo von Schau Hin
Nicht jedes Computerspiel ist für Kinder geeignet. Damit Eltern das passende Spiel finden, bietet „SCHAU HIN! Was Dein Kind mit Medien macht“, der Medienratgeber für Familien, auf der weiterentwickelten Website unter www.schau-hin.info eine umfassende Spieledatenbank an.
17.01.2014

Berlin – „Wichtig ist in jedem Fall, dass Eltern das Spiel selbst ansehen und vorher ausprobieren. Generell sollte das Spiel keine Gewalt enthalten sowie Kinder nicht mit einem Übermaß an Effekten überfordern. Kinder sollten das Spiel jederzeit unterbrechen können und nicht von anderen Spielern gedrängt werden, länger am Computer zu bleiben“, so „SCHAU HIN!“-Mediencoach Kristin Langer.
 
Pädagogischen Rat einholen und selbst testen

Bei der Auswahl geeigneter Computerspiele ist neben der Beachtung der Altersfreigabe auch die Prüfung von Inhalt und Qualität entscheidend. Dafür bietet „SCHAU HIN!“ ab sofort auf der Website eine Datenbank mit derzeit mehr als 300 pädagogisch geprüften Titeln und stellt ein Spiel des Monats vor. Eltern können gezielt nach einem Spiel suchen oder nach Kriterien wie Genre, Alter, Plattform oder Erscheinungsjahr filtern. Zu jedem Spiel gibt es einen ausführlichen Spieletest. Die Fachstelle Medienpädagogik/Jugendmedienschutz der Stadt Köln hat die Datenbank im Rahmen des Projekts „Spiel- und Lernsoftware pädagogisch beurteilt“ entwickelt. Dabei konnten sich Kinder und Jugendliche aktiv bei der Auswahl und Beurteilung der Spiele einbringen. Ergänzend zum Online-Angebot veröffentlicht die Fachstelle auch eine Broschüre zu dem Thema, die über das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) bezogen werden kann.  
 
Onlinespiele im Blick behalten

Gerade Onlinerollenspiele haben oft eine enorme Sogwirkung. Da das Spiel ständig weiterläuft, auch wenn der Spieler nicht eingeloggt ist, kann ein regelrechter Spieldruck entstehen. Deshalb ist es wichtig, mit Kindern über mögliche Risiken zu sprechen und die Spieldauer sehr genau im Auge zu
behalten. Gerade bei Onlinespielen ist außerdem darauf zu achten, dass keine regelmäßigen Kosten anfallen und der Datenschutz Beachtung findet. 

Neue Website bietet vielseitige Empfehlungen für TV, Handy und Konsole

Bei der Vielzahl an Medieninhalten und Medienangeboten fällt es Eltern oft schwer, sich schnell und fundiert zu informieren. Hier setzt „SCHAU HIN!“ als Medienratgeber für Familien an. So finden Eltern auf einer weiterentwickelten Website, die noch benutzerfreundlicher und mobil nutzbar ist, News, „Goldene Regeln“, Sicherheitseinstellungen, Empfehlungen und Elternfragen für die Bereiche Internet, soziale Netzwerke, mobile Geräte, Games sowie TV und Film. 
 
Dazu bietet die Website tägliche Fernsehtipps der Programmzeitschrift TV SPIELFILM, Filmtipps des Kinder- und Jugendfilmzentrums in Deutschland sowie interessante Websites und geeignete Apps der Initiative Klick-Tipps.net. Zudem gibt es Informationen zu Spezialthemen wie Werbung, Cybermobbing und Datenschutz sowie interaktive Angebote wie den Medienpass oder das 30-Tage-Programm. Individuelle Fragen zur Mediennutzung ihrer Kinder können Eltern und Erziehende auch direkt an den Mediencoach Kristin Langer stellen. 
 
Die Broschüre „Spiel- und Lernsoftware pädagogisch beurteilt“ kann bestellt werden unter: www.bmfsfj.de/BMFSFJ/Service/Publikationen/publikationsliste,did=203890

oder beim

Publikationsversand der Bundesregierung
Postfach 48 10 09
18132 Rostock
Tel.: 030 182722721
Fax: 030 18102722721
Gebärdentelefon: gebaerdentelefon@sip.bundesregierung.de
E-Mail: publikationen@bundesregierung.de