Baden-Württemberg Kindermedienland

HERE GOES INVISIBLE HEADER

Pressemitteilung

Buch über den Einsatz digitaler Medien in der Grundschule erschienen

Das Projekt dileg-SL (Digitales Lernen Grundschule – Stuttgart/Ludwigsburg) war eines von fünf Projekten, welches die Deutsche Telekom Stiftung im Rahmen des Förderprogramms „Digitales Lernen Grundschule“ von 2016-2019 gefördert hat. Wer sich für die Resultate des Projektes interessiert: Zu den Ergebnissen des Grundschul-Projektes ist jetzt ein Buch erschienen.
28.11.2019

In den letzten Jahren wurde verstärkt die Frage erörtert, wie die Förderung von Medienbildung an Grundschulen gestaltet werden kann und welche Potenziale der handlungsorientierte Einsatz digitaler Medien bietet. Dabei ist die Notwendigkeit deutlich geworden, bereits in der ersten Phase der Lehrerbildung Seminarangebote für Studierende im Bereich Grundbildung Medien zu machen. Der vorliegende Band präsentiert hierzu die Ergebnisse eines praxisorientierten Entwicklungsprojekts.

Das Projekt „Digitales Lernen Grundschule – Stuttgart/Ludwigsburg“ (dileg-SL) fand im Rahmen eines Verbundprojekts statt, welches die Deutsche Telekom Stiftung von 2016-19 an sechs Hochschulstandorten in Deutschland förderte. Im Projekt dileg-SL entwickelten über 200 Studierende der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg in Hochschulseminaren Unterrichtseinheiten für einen kreativen und reflexiven Einsatz digitaler Medien und erprobten diese an der Rosensteinschule in Stuttgart. Das Projekt basierte auf einer intensiven Kooperation der Medienpädagogik (Erziehungswissenschaft) mit den Fächern Biologie, Deutsch, Englisch, Mathematik & Informatik, Musik und Sport sowie der Grundschulpädagogik und der Rosensteinschule.

Der Band fasst unter Berücksichtigung verschiedener Akteursperspektiven die Erfahrungen aus acht Teilprojekten von dileg-SL zusammen. Behandelt werden darüber hinaus die Themen Datenschutz im Kontext von aktiver Medienarbeit an Schulen, technische Infrastrukturen, Unterrichtsvideografie sowie Überlegungen zur Nachhaltigkeit und Übertragbarkeit von Projekterfahrungen. Beiträge von Partnern aus dem Verbundprojekt (aus München, Potsdam und Schwäbisch Gmünd) sowie zur Gesamtevaluation des Verbundprojekts erweitern die Perspektive. Der Band wendet sich vor allem an Lehrpersonen in verschiedenen Phasen der Grundschullehrerbildung, an interessierte Studierende sowie an Personen, die in Gremien für die Grundschullehrerbildung verantwortlich sind.“

Inzwischen ist das Buch „Digitale Medien in der Grundschullehrerbildung“ beim kopaed-Verlag erschienen und im regulären Handel erhältlich: https://www.kopaed.de/kopaedshop/?pid=1204.

Footer