Baden-Württemberg Kindermedienland

HERE GOES INVISIBLE HEADER

Aus- und Fortbildung von Lehrkräften

Medienbildung in der Aus- und Fortbildung von Lehrkräften

fileadmin/_processed_/csm_Frauen_im_dialog_717x394_045b5656f3.jpg
Medienbildung in der Aus- und Fortbildung von Lehrkräften Lehrkräfte sollen in allen Ausbildungsphasen die erforderlichen Kompetenzen im Bereich Medienpädagogik, -didaktik, -recht, -technik und -gestaltung erwerben.

Um Medienbildung zu vermitteln, benötigen Lehrkräfte sowohl eigene Medienkompetenz als auch medienpädagogische Fähigkeiten. Mit Medien und Medientechnologien sollten Lehrkräfte deshalb kompetent und didaktisch reflektiert umgehen können. So sind sie in der Lage, im Unterricht auf die Medienerfahrungen von Kindern und Jugendlichen einzugehen und wirkungsvoll Medienkompetenzen zu vermitteln. Um Lehrkräfte auf diese Aufgabe vorzubereiten, muss das Thema Medienbildung in die Lehreraus- und -fortbildung einbezogen werden.

Worum geht es?

Medienbildung ist heute als vierte Kulturtechnik neben Lesen, Schreiben und Rechnen zu verstehen. Die Lehrkräfte sollen in allen Ausbildungsphasen (Studium, Vorbereitungsdienst und Fortbildung) die erforderlichen Kompetenzen im Bereich Medienpädagogik, Mediendidaktik, Medienrecht (Urheberrecht und Datenschutz), Medientechnik und Mediengestaltung erwerben. 

Nach oben

Wo stehen wir?

Ausbildung von Lehrkräften (Studium)

Die Landesregierung hat die Medienkompetenz und -erziehung wegen ihrer übergeordneten Bedeutung in den Bildungswissenschaften in allen Fächern verbindlich verankert. Die Umstellung der Lehramtsstudiengänge auf die Bachelor- und Master-Struktur erfolgte zum Wintersemester 2015/16. Lehrkräfte in der Ausbildung sollen mediendidaktische Elemente bereits im Schulpraxissemester, im integrierten Semesterpraktikum oder in weiteren Praktika erproben.

Ausbildung von Lehrkräften (Vorbereitungsdienste)

In den anschließenden Vorbereitungsdiensten an den Staatlichen Seminaren für Didaktik und Lehrerbildung werden Kenntnisse im Bereich der Medienkompetenz und -erziehung vertieft und im schulpraktischen Einsatz konkret umgesetzt.

Das Seminarfach Pädagogik/ Pädagogische Psychologie wird teilweise verbindlich als E-Learning-Veranstaltung durchgeführt und nach dem Blended-Learning-Konzept vermittelt. Dadurch lernen die angehenden Lehrkräfte den Umgang und Einsatz sowie zugleich die methodischen und didaktischen Möglichkeiten einer Lernplattform zur praktischen Umsetzung im eigenen Unterricht kennen.

In einem Medienbildungsplan sind Standards und Rahmenbedingungen festgelegt, wie die integrative Medienbildung an den Staatlichen Seminaren für Didaktik und Lehrerbildung und den Pädagogischen Fachseminaren gestaltet wird. Die einzelnen Seminare konkretisieren daraufhin, wie die Medienbildung in den Seminarveranstaltungen durchgeführt wird.

Fortbildung von Lehrkräften

Medienbildung ist Aufgabe der amtlichen Fortbildung von Lehrkräften in Baden-Württemberg. Die Fortbildungsangebote sind bedarfsorientiert ausgerichtet: bildungspolitische Anforderungen sowie Anregungen aus dem Kreis der nachgeordneten Dienststellen und von Lehrkräften werden gleichermaßen berücksichtigt. Dadurch kann auf neue Entwicklungen im Medienbereich schnell reagiert werden. Fortbildung von Lehrkräften beschäftigt sich mit Medientechnik, Medienpädagogik/Mediendidaktik und rechtlichen Fragestellungen, die bei der Nutzung digitaler Medien im schulischen Kontext auftauchen. Weitere Informationen dazu finden Sie bei der Landesakademie für Fortbildung und Personalentwicklung an Schulen.

An weiterführenden Schulen fungieren Multimediaberater/innen als Fortbildner in Sachen Medien. Sie unterstützen und beraten die Schulleitung und das Kollegium bei der Integration der Medienbildung in der Schule. An Grundschulen soll das Unterstützungssystem Multimedia ausgebaut werden. Dazu wird für jede Grundschule ein/e Multimediaberater/in ausgebildet.

Nach oben

Weiterführende Links

Footer