Baden-Württemberg Kindermedienland

HERE GOES INVISIBLE HEADER

Träger & Medienpartner

Träger und Medienpartner

Logo Staatsministerium Baden-Württemberg

Staatsministerium Baden-Württemberg

Das Staatsministerium ist die Behörde des Ministerpräsidenten. Amtssitz ist die Villa Reitzenstein. Das Staatsministerium plant die Landespolitik und berät den Regierungschef bei der ressortübergreifenden Koordination der verschiedenen Landesministerien. Es bereitet die Sitzungen des Kabinetts vor, organisiert die Zusammenarbeit mit dem Landtag und stellt die Arbeit der Landesregierung gegenüber der Öffentlichkeit dar. Außerdem vertritt es die Landesregierung in der Ministerpräsidentenkonferenz sowie gegenüber dem Bund und der EU.

Der konstruktive Umgang mit Medien, neuen Technologien und der Vielzahl von Informationsangeboten ist für Kinder und Jugendliche eine zentrale Schlüsselqualifikation. Deshalb haben die Regierungsfraktionen im Koalitionsvertrag für die laufende Legislaturperiode dem Kindermedienland Baden-Württemberg eine hohe Priorität eingeräumt. Das Staatsministerium Baden-Württemberg ist bei der Initiative Kindermedienland federführend.

Zum Staatsministerium Baden-Württemberg

 

 

Logo LFK

Die Landesanstalt für Kommunikation

Die Landesanstalt für Kommunikation (LFK) ist die zuständige Stelle für die Zulassung und die Aufsicht über private Rundfunkveranstalter in Baden-Württemberg. Zielsetzung der LFK ist es, Medienkompetenz in allen Altersstufen zu vermitteln. Somit wenden sich zahlreiche Projekte an Kinder und Jugendliche, Auszubildende und Studenten bis hin zur Qualifizierung von Pädagogen und Eltern sowie Praktikanten, Volontären und anderen Mitarbeitern des privaten Rundfunks.
Dabei ist die inhaltliche Leitlinie der LFK, vor allem bei Projekten mit Kindern und Jugendlichen, Anschlüsse an das Mediensystem möglichst nah an der Praxis zu ermöglichen.

Zur Landesanstalt für Kommunikation

 

 

Logo SWR

Südwestrundfunk (SWR)

Der SWR ist die zweitgrößte ARD-Anstalt und versorgt mit den Bundesländern Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz ein Sendegebiet, in dem insgesamt knapp 15 Millionen Menschen leben. Darüber hinaus erreicht der SWR die Menschen in ganz Deutschland über die Sendungen, die er zum ARD-Gemeinschaftsprogramm Das Erste – das sind momentan 18,2 Prozent – sowie zu den Gemeinschaftsprogrammen 3sat, ARTE, PHOENIX, KI.KA und ARD Digital beiträgt. Seit der 1998 erfolgten Fusion von SDR und SWF hat sich der SWR als modernes Medienunternehmen zu einer Marke mit eigenem Profil entwickelt. So erreichen zum Beispiel allein die Hörfunkprogramme des SWR täglich ca. sieben Millionen Hörerinnen und Hörer. Dies gelingt dem SWR, weil er nah an den Menschen im Südwesten dran ist. Überall in Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg ist der SWR präsent: Aus zahlreichen Studios, Regionalbüros und Korrespondentenbüros berichten SWR-Reporter in Radio, Fernsehen und Internet über das Geschehen »in der Fläche« und schaffen etwas, was sich das Publikum von ihrem Sender wünscht: Nähe und regionale Identität.

Zum Südwestrundfunk

 

 

Logo Landesmedienzentrum Baden-Württemberg

Landesmedienzentrum Baden-Württemberg

Das Landesmedienzentrum Baden-Württemberg (LMZ) – mit den beiden Standorten SMZ Karlsruhe und Stuttgart – bietet Lehrkräften an Schulen in Baden-Württemberg sowie Trägern der Jugendarbeit und Erwachsenenbildung medienpädagogische Beratung, Fort- und Weiterbildung, technische Unterstützung und didaktisch sinnvolle Medien. Im „Medienzentrenverbund“ arbeitet das LMZ eng mit den regionalen Stadt- und Kreismedienzentren zusammen.

Die Online-Medienrecherche dieses Verbundes ermöglicht den Zugriff auf die Medien der Medienzentren und des Landesmedienzentrums, die ausgeliehen oder direkt heruntergeladen werden können, sowie auf die Bilddatenbank des Landesmedienzentrums. Das LMZ bietet umfassende technische Unterstützung für den Medieneinsatz in Schulen („paedML – die pädagogische Musterlösung für schulische Computernetze“) und erprobt unterrichtsgeeignete technische Lösungen. Außerdem bietet das LMZ Fortbildungen in den Bereichen Medienpädagogik, Mediendidaktik und Medientechnik an. Mit dem Internetportal MediaCulture-Online stellt es Informationen rund um die Themen Medienbildung, Medienpraxis und Medienkultur zur Verfügung.

Zum Landesmedienzentrum Baden-Württemberg

 

 

Logo MFG

Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg

Die MFG Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg entwickelt und fördert den Standort in den Bereichen Informationstechnologie, Medien und Film und darauf aufbauend auch in anderen Bereichen der Wirtschaft. In den drei Geschäftsbereichen MFG Innovationsagentur, MFG Filmförderung und MFG Stiftung steht ein Team von über 60 Mitarbeitern bereit. Ziel ist die Vernetzung von Kreativwirtschaft und Technologiebranchen zur Stärkung des deutschen Südwestens, zur Förderung von Kooperationen in Europa und zur Unterstützung globaler Zusammenarbeit auch über Wertschöpfungsketten hinaus.

Zur Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg

 

 

Aktion Jugendschutz Logo

Aktion Jugendschutz – Landesarbeitsstelle Baden-Württemberg

Ziel der Aktion Jugendschutz ist es, den erzieherischen, gesetzlichen und strukturellen Kinder- und Jugendschutz im Land Baden-Württemberg zu fördern. Schwerpunktmäßig engagiert sich die Aktion Jugendschutz in den Fachgebieten Suchtprävention, Jugendmedienschutz und Medienpädagogik, Sexualerziehung, Gewaltprävention, Gesetzliche Regelungen zum Schutz von Kindern und Jugendlichen, Rechte von Kindern und Jugendlichen. Dabei orientiert sich die ajs am Leitgedanken des Kinder- und Jugendhilfegesetzes, positive Lebensbedingungen für junge Menschen und ihre Familien zu erhalten oder zu schaffen.

Zur Aktion Jugendschutz – Landesarbeitsstelle Baden-Württemberg

 

 

Verband Südwestdeutscher Zeitungsverleger (VSZV)

Der Verband Südwestdeutscher Zeitungsverleger (VSZV) wurde 1953 als landesweite Interessenvertretung der Tageszeitungen in Baden-Württemberg gegründet. Ihm gehören heute 51 von 56 baden-württembergischen Tageszeitungsverlagen an. Zu den Hauptaufgaben des Verbandes gehört die Wahrnehmung der gemeinsamen beruflichen und wirtschaftlichen Interessen der Zeitungsverleger in Baden-Württemberg, also die Beratung und Information der Mitglieder in verlegerischen Fragen. Der Verband nimmt die sozialpolitischen und arbeitsrechtlichen Interessen seiner Mitglieder wahr und ist berechtigt, Tarifverträge mit den Tarifpartnern abzuschließen.

Zum Verband Südwestdeutscher Zeitungsverleger

 

 

Footer